Vereinsausflug nach Hessen


Erfolgreicher Flug ins Land des „Äppelwoi“ – Büsumer Flieger nach Hessen unterwegs

 

Text: Ingo von Oven; Fotos: M.Pietsch, I.v.Oven

 

Seinen ersten diesjährigen Vereinsflug unternahm der Flugsportclub Heide-Büsum am vergangenen Wochenende von Freitag bis Sonntag mit den drei Vereins- und zwei privaten Maschinen. Beim Start am Büsumer Flugplatz herrschten noch optimale Wetterbedingungen, die sich jedoch südlich der Elbe streckenweise verschlechterten. Schwierige Sichtverhältnisse mit einer niedrigen Wolkendecke erforderten bei der ersten etwa 90-minütigen Etappe besondere Aufmerksamkeit. Ohne weitere Probleme wurde dann aber doch der Flugplatz Melle-Grönegau nahe Osnabrück erreicht, wo der dortige Flugleiter in Ermangelung eines Bistros für die 10-köpfige Mannschaft erst einmal mehrere Kannen Kaffee kochte. Nach dieser freundlichen Geste ging es über das Rothaargebirge und an der Talsperre Möhnesee entlang über ausgedehnte Waldgebiete zum Flugplatz Siegerland in der gleichnamigen Region. Nach Auftanken und einem kleinen Imbiss führte die Strecke an den Ausläufern des Taunus vorbei weiter nach Gelnhausen im Kinzigtal nahe Frankfurt, von wo aus man mit dem Zug in den benachbarten Ort Hanau, dem Zielort, fuhr. Hier ließ man den Tag nach insgesamt etwa vier Stunden Flug mit einem zünftigen Abendessen in einer der ältesten Gaststätten bei „Äppelwoi (Apfelwein) und Handkäs mit Musik“, einem typisch hessischen Gericht, ausklingen.

 

Am nächsten Tag folgte unter Leitung eines Vertreters der Stadt, einem profunden Kenner der Region, eine Führung durch den bekannten Ort. Erstes Ziel war die bekannte, von Niederländern gebaute wallonische Kirche, die im 2. Weltkrieg zerstört und anschließend zur Hälfte wieder aufgebaut wurde, während die andere Hälfte als Mahnmal stehen blieb. Ein halbstündiges Orgelspiel, dargeboten von einem wahrhaften Virtuosen dieses Instruments, vervollständigte den herrlichen Eindruck.

Bei dem anschließenden Rundgang waren neben der großen 6 m hohen Statue von den in Hanau geborenen und weltweit bekannten Märchenerzählern Gebrüder Grimm an mehreren Stellen auch die in Bronce gegossenen Figuren aus den Märchen zu bewundern.

Anschließend folgte die Besichtigung der wohl ältesten Apfelweinkelterei „Stier“. In einem interessanten Vortrag erfuhren die Flieger, dass mit den 600 verschiedenen Apfelsorten der hier noch häufig vorkommenden Streuobstwiesen schon von altersher „Äppelwoi“ hergestellt wird. Der Apfelwein, bevorzugt produziert aus leicht sauren Äpfeln, hat seinen Ursprung übrigens im Baskenland sowie in der Normandie. Meist unbekannt ist, dass die größten Mengen Äppelwoi in England hergestellt werden. Außerdem konnte im gleichnamigen Geschäft der größte Bembel der Welt betrachtet werden, der auch im Guinessbuch der Rekorde eingetragen ist. Als Bembel werden glasierte Tonkrüge bezeichnet, aus denen der Apfelwein, auch Most genannt, angeboten wird. Ein ausgiebiges Probieren vertiefte das Wissen über diese hessische Spezialität.

Keine Wolke trübte den blauen Himmel in der Rhein-Mainebene, als die unternehmungslustige Fliegergruppe am nächsten Morgen die Rücktour antrat. Von Gelnhausen führte die Strecke direkt nach Magdeburg und von dort nach kurzer Pause und Stärkung weiter über die Lüneburger Heide und um die Kontrollzone von Hamburg herum Richtung Brunsbüttel nach Büsum, wo die Flieger von Angehörigen und Mitgliedern des Vereins begrüßt wurden. Nach dem üblichen Fliegerputzen folgte das traditionelle „happy-landing-beer“ mit einem zünftigen Essen im heimischen Flugplatzbistro.

Wieder einmal waren die Teilnehmer von dem Vereinsflug einschließlich der gekonnten Organisation durch den 1. Vereinsvorsitzenden, Michael Pietsch, angetan. Wie üblich nahmen neben den aktiven Piloten auch zwei passive Mitglieder an dem Ausflug teil. Der anschließende Kommentar eines anderen, mit 82 Jahren ältesten aktiven Teilnehmers im Flugsportclub Heide-Büsum äußerte voller Begeisterung: Es war einfach toll !

 

 

 

Infos über die Fliegerei im Flugsportclub Heide-Büsum: www.flugplatz-heidebuesum.de