Satzung des FSC


 Satzung

des Flugsportclub Heide-Büsum e.V.

Stand 24-03-2017

 

  • 1 – Name und Sitz

Der Flugsportclub Heide-Büsum e.V. hat seinen Sitz in Oesterdeichstrich, Am Flugplatz 7 und ist in das Vereinsregister des Amtsgerichts in Meldorf eingetra­gen.

 

  • 2 – Zweck und Aufgaben

 

Der Flugsport-Club Heide-Büsum e.V. hat den Zweck, im Rahmen der gesetzli­chen Bestimmungen auf gemeinnütziger Grundlage den Luftsport, insbesonde­re die gemeinsamen Interessen seiner Mitglieder zu fördern und zu vertreten.

Der FSC Heide Büsum betreibt zum Zwecke der Förderung des Luftsportes eine Flotte von Flugzeugen oder Luftsportgeräten. Die angebotene Luftfahrzeugflot­te wird in „Sparten“ aufgeteilt.

Zur Erfüllung dieses Zieles gehört sowohl die Ausbildung von Luftfahrern als auch die Betreuung der in einer Luftsportjugend erfassten Mitglieder auf allen Gebieten der Jugendpflege und -arbeit. Der Verein ist Mittelstelle seiner Mit­glieder zum Landesverband Schleswig-Holsteinischer Luftsportvereine e.V. so­wie zum deutschen Aero-Club e.V. (Luftsportverband).

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke, im Sinne des Abschnittes „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung, er ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Etwaige Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke ver­wendet werden.

Mitglieder dürfen keine Gewinnanteile und in dieser Eigenschaft auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins erhalten.

Der Verein darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereines fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigen.
 

  • 3 – Geschäftsjahr

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr
 

  • 4 – Mitglieder

         

Der Flugsport-Club Heide-Büsum e.V. besteht aus:

        1 aktiven ordentlichen Mitgliedern

        2 passiven ordentlichen Mitgliedern

        3 Ehrenmitglieder

        4 Flugschülern

 

  • 5 – Mitgliedschaft

 

Aktives ordentliches Mitglied kann jede natürliche Person werden, die unbefris­tet an der Ausübung des Luftsports interessiert ist, ohne Ansehen der Zugehö­rigkeit zu einer Partei, einer Rasse oder Staatsangehörigkeit.

Voraussetzung für die Aufnahme oder Übernahme als aktives ordentliches Mit­glied sind die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Voraussetzungen, die zum Führen der im Verein vorhandenen Flugzeuge und Luftsportgeräte benötigt werden.

Die Mitgliedschaft ist bis zum Ablauf des ersten Jahres vorläufig.   Nach Ablauf des Probejahres entscheidet der Vorstand mit einfacher Mehrheit die Übernahme als dauerhaftes aktives ordentliches Mitglied.

Langjährige Mitglieder, (länger als 10 Jahre), die die Flugvoraussetzungen ver­lieren, können auf Antrag aktives, ordentliches Mitglied bleiben.

Hat ein aktives ordentliches Mitglied seine Mitgliedschaft gekündigt, ist ein Neuantrag erst nach 6 Monaten möglich.

Passives ordentliches Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person wer­den, die sich verpflichtet, den Flugsportclub Heide-Büsum e.V. unbefristet in geeigneter Weise zu unterstützen.

Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand mit einfacher Mehrheit.

Ehrenmitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden, die sich um die Zwecke des Flugsportclub Heide-Büsum e.V. hervorragend verdient gemacht hat. Die Ehrenmitgliedschaft wird ausschließlich durch die Mitglieder­versammlung verliehen.

Flugschüler kann jede natürliche Person werden, die sich für den Erwerb einer im Verein angebotenen Fluglizenzen nachhaltig interessiert und sich dazu bei der FIN (Flugschule im Norden) Ausbildungsstätte Heide-Büsum, anmeldet. Voraussetzung für die Aufnahme als Flugschüler ist die Erlangung einem seiner Lizenz entsprechendes Tauglichkeitszeignis und ein polizeiliches Führungszeug­nis, das einer Flugausbildung nicht entgegensteht. Über die Aufnahme ent­scheidet der Vorstand mit einfacher Mehrheit.

Veränderungen im Status der ordentlichen Mitgliedschaft sind in der Regel je­weils zum Quartalsschluß möglich

Hat ein ordentliches passives Mitglied seine Mitgliedschaft gekündigt, ist ein Neuantrag erst nach 6 Monaten möglich.

 

  • 6 – Mitgliedsbeiträge

 

Die Mitgliedsbeiträge werden von der Mitgliedsversammlung festgesetzt. Der Mitgliedsbeitrag besteht aus einer Einmalzahlung (Aufnahme­beitrag), einem Jahresbeitrag und einem Arbeitsbeitrag. Der Arbeitsbeitrag kann durch Arbeitsstunden ersetzt werden. Eine Arbeitsstunde hat den Wert von 1/16 des Jahresbeitrages.

Der Jahresmitgliedsbeitrag wird zu Anfang des Jahres (1.1.) für das ganze Jahr fällig.

Der Arbeitsbeitrag wird zum Abschluss des 1. Quartals eines neuen Jahres für das abgelaufene Arbeitsjahr (1. April bis 31. März) berechnet.

Der Aufnahmebeitrag wird, bei Übernahme als dauerhaftes aktives ordentliches Mitglied, frühestens ein Jahr nach dem Aufnahmetag fällig.

Kündigt das Mitglied vor Ablauf der Jahresfrist, wird keine Aufnahmege­bühr er­hoben. Der Jahresbeitrag ist bei unterjähriger Aufnahme für das Restjahr an­teilig sofort zu zahlen

Für Flugschüler ist der Aufnahmebeitrag bis zur Übernahme als ordentliches aktives Mitglied gestundet.

Im Einzelfall können mit passiven Mitgliedern durch den Vorstand Vereinba­rungen über besondere Förderungsbeiträge getroffen werden.

Ehrenmitglieder zahlen keinen Beitrag.

Die aktuellen Beträge für Beiträge, Fluggelder und weitere Gebühren sind aus der jährlichen aktualisierten „Gebührentabelle des FSC Heide-Büsum e.V.“ zu ersehen
 

  • 7 – Erlöschen der Mitgliedschaft

 

Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt,Ausschluss, Auflösung oder Tod.

Das ausscheidende Mitglied verliert jeden Anspruch an das vermögen des Ver­eines. Verpflichtungen gegenüber dem Verein, soweit sie sich aus der Mitglied­schaft herleiten, bleiben bestehen.
 

  • 8 – Austritt

 

Der Austritt von ordentlichen, passiven und Ehrenmitgliedern ist jederzeit ohne Frist möglich. Sie wird wirksam, wenn sie in der Geschäftsstelle eingegangen ist. Beiträge werden auf volle Monate aufgerundet und abgerechnet.
 

  • 9 – Zeitablauf

gestrichen

 

  • 10 – Ausschluss

 

Jedes Mitglied kann auf Antrag durch schriftlich begründeten Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden, wenn es :

  • das Ansehen oder die Interessen des Flugsport-Clubs schädigt,
  • gegen die Satzung oder Bestimmungen des Flugsport-Clubs oder
  • gegen die Beschlüsse oder Anordnungen seiner Verwaltungsstellen schuldhaft schwerwiegend verstößt,
  • mit mehr als einem Jahresbeitrag in Verzug ist und trotz schriftlicher Mahnung durch den   Vorstand drei Monate nach gesetzter Frist sei­nen Mitgliedsbeitrag nicht bezahlt hat.

 

Gegen den Ausschluss steht dem Ausgeschlossenen innerhalb von 14 Tagen nach Zustellung des Beschlusses das Recht auf Anrufung der Mitgliederver­sammlung zu. Der Antrag ist beim Vorstand anzubringen. Die Mitgliederver­sammlung entscheidet über den Bestand des Ausschlusses mit einfacher Mehr­heit. Der ordentliche Rechtsweg bleibt ausgeschlossen.

 

  • 11- Organe des Vereines

 

Organe des Vereines sind

  • der Vorstand,
  • die Mitgliederversammlung.

 

  • 12 – Vorstand

 

Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereines und besteht aus:

  • dem ersten Vorsitzenden
  • dem zweiten Vorsitzenden
  • dem Kassenwart
  • dem Schriftführer
  • dem Jugendleiter

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Vorstandsmitglieder vertreten, von denen eines der erste oder zweite Vorsitzende sein muss.

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung aus den Reihen der ordentli­chen aktiven Mitglieder und der Ehrenmitglieder auf die Dauer von vier Jahren ge­wählt. Wiederwahl ist zulässig.

Scheidet ein Mitglied des Vorstandes vorzeitig aus, so kann der Vorstand für die restliche Dauer der Wahlperiode ein Ersatzmitglied aus den Reihen der or­dentlichen Mitglieder und der Ehrenmitglieder wählen.

Der Vorstand ist bei Anwesenheit von insgesamt mindestens drei seiner Vor­standsmitglieder be­schlussfähig. Er fasst, soweit diese Satzung nichts anderes bestimmt, seine Be­schlüsse mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit ent­scheidet die Stimme des ersten Vorsitzenden.

Die Sitzungen des Vorstandes werden vom Vorsitzenden mindestens zwei Tage vorher einberufen.

Über jede Vorstandssitzung wird eine Niederschrift angefertigt, die von zwei Mitgliedern des Vorstandes unterzeichnet werden muss

Die Mitglieder des Vorstandes üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus.

Die Jahresabrechnung nebst Belegen ist den gemäß §14 bestimmten Rech­nungsprüfern durch den Kassenwart mindestens einen Monat vor der Mitglie­derversammlung zur Verfügung zu stellen.

 

  • 13 – Mitgliederversammlung

 

Die Mitgliederversammlung wird unter Mitteilung von Ort, Zeit und der vorläufi­gen Tagesordnung durch Rundschreiben per E-mail jeweils an die letzte dem Vorstand bekannte E-Mail-Adresse der Mitglieder und die Ehrenmit­glieder des Vereins mit einer Frist von mindestens 6 Wochen einberufen.

Wenn sich die E-Mail-Adresse ändert, ist das Mitglied verpflichtet dies dem Ver­ein mitzuteilen. Mitglieder, die nicht über eine eigene oder eine ungültige E-Mail-Adresse verfügen werden durch öffentliche Bekanntmachung durch Aus­hang am „Schwarzen Brett“ des Vereins, Am Flugplatz 7, 25761 Österdeich­strich informiert.

In der Einladung ist eine Frist anzugeben bis zu der die Mitglieder Anträge zur Tages­ordnung schriftlich einreichen können.

Mit einer Frist von 14 Tagen wird die endgültige Tagesordnung mit allen Unter­lagen, die zur Beschlussfassung vorliegen, den Mitgliedern zugestellt.

Jedes Mitglied ist zur Teilnahme an einer ordentlichen oder außerordentlichen Mitgliederversammlung berechtigt.

 

  • 14 – Ordentliche Mitgliederversammlung

 

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal im Jahr statt. Sie ist bis spätestens zum 30 Juni eines jeden Jahres einzuberufen. Sie hat unter ande­rem zu beschließen über:

  • die Genehmigung des Rechnungsabschlusses und des Haushaltsplanes,
  • die Entgegennahme des Geschäftsberichtes,
  • die Entlastung des Vorstandes,
  • die Anträge von Mitgliedern,
  • die Wahl von Rechnungsprüfern.

 

  • 15 – Außerordentliche Mitgliederversammlung

 

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann vom Vorstand jederzeit an­beraumt werden. Sie muss innerhalb von 14 Tagen stattfinden, wenn mehr als 10 % der ordentlichen Mitglieder und Ehrenmitglieder des Vereines mit Abgabe der Ta­gesordnung es schriftlich beantragen.

(Prozentzahlen sind auf ganze Personen aufzurunden Bsp.: 92 Mitglieder, 10%= 9,2, also 10 Unterschriften erforderlich)

Es sind nur Mitglieder mit einer Mitgliedschaft von mehr als drei Monaten un­terschriftsberechtigt.

 

  • 16 – Beschlussfähigkeit und Beschlussfassung

 

Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Beschlüsse werden, soweit nicht in dieser Satzung etwas anderes bestimmt ist, mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Gewählt ist, wer die höchste Stimmenzahl auf sich vereinigt. Bei Stimmengleichheit ist ein weiterer Wahlvorgang erforderlich.

Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden schriftlich protokolliert, die von einem der beiden Vorsitzenden und einem weiteren Vorstandsmitglied, vorzugsweise dem Schriftführer, zu unterzeichnen ist. Das Protokoll steht den Mitgliedern zur Einsicht zur Verfügung.

 

  • 17 – Stimmrecht

 

Stimmberechtigt sind die Ehrenmitglieder und alle ordentlichen aktiven Mitglie­der, die länger als ein Jahr Mitglied sind, die das 18. Lebensjahr vollendet ha­ben und die ihre satzungsgemäßen Beiträge an den Verein gezahlt haben.

Flugschüler erhalten ihr Stimmrecht bei Übernahme als ordentliche, aktive Mit­glieder und mindestens ein Jahr Vereinszugehörigkeit

Alle anderen Mitglieder, also passive Mitglieder, und Schüler in der Ausbildung, sind nicht stimmberechtigt.

 

  • 18 – Anträge von Mitgliedern

 

gestrichen

 

  • 19 – Satzungsänderung und Auflösung

 

Satzungsänderungen bedürfen einer Mehrheit von ¾ der anwesenden, stimm­berechtigten Mitglieder.

Die Auflösung kann nur durch eine ¾- Mehrheit der anwesenden Mitglieder im Sinne des §17 beschlossen werden.

Über Satzungsänderungen oder Auflösung des Vereines darf in einer Mitglie­derversammlung nur dann beschlossen werden, wenn dies bei Einberufung der Versammlung auf der Tagesordnung stand.
 

  • 20 – Verbleib des Vereinsvermögens

 

Im Falle der Auflösung des Vereines oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwe­cke wird das Vermögen dem Landesverband Schleswig-Holsteinischer Luft­sportvereine e.V. zur Förderung des Luftsports zur Verfügung gestellt.