Der Beginn


 

WARUM IHRE AUSBILDUNG  BEI UNS STARTEN?

 

FLEXIBEL WIE SIE SELBST.

Flugstunden täglich möglich nach vorheriger individu­eller Vereinbarung.

MODERNE FLUGZEUGE.

Es stehen zwei viersitzige Maschinen für Ihre Ausbil­dung bereit.

KOSTENGÜNSTIG.

Keine Aufnahmegebühr für Flugschüler im Verein. Sie zahlen nur die tatsächlich geflogene Zeit – keine War­tezeiten und Rollzeiten am Boden. Auf unserem Flug­platz zahlen Sie keine Landegebühren – egal wie oft Sie landen. Sie haben die volle Kostenkontrolle, denn Sie zahlen erst nach erbrachten Leistungen. Keine spätere Umschulung nötig, denn wir schulen auf den Maschinen, die Sie später auch fliegen.

ZUKUNFT.

Wir bieten Ihnen eine „fliegerische Heimat“ von An­fang an. Bei Teilnahme an unseren Vereinsausflügen machen wir Sie mit Streckenflügen vertraut

DAS BRINGEN SIE MIT…

Zum Start der Ausbildung sind Sie mindestens 16 Jah­re alt. Ein Höchstalter ist nicht vorgeschrieben. Die Fluglizenz können Sie frühestens mit 17 Jahren erwer­ben. Sie benötigen ein fliegerärztliches Tauglichkeits­zeugnis der Klasse 2 (Medical Class II). Das Wichtigste: Sie bringen eine große Begeisterung für die Fliegerei mit und können sich in unser Vereinsleben einfügen.

Alle weiteren Informationen, zum Beispiel zu gesetz­lichen Bestimmungen und zu erbringenden Nachwei­sen, erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.

KOSTEN

Die Privatpilotenlizenz (PPL, englisch Private Pilot Licen­se) ist eine Lizenz zum nichtgewerblichen Fliegen von Luftfahrzeugen. Wir unterschieden zwischen PPL(A) (A steht für engl. aeroplane) und LAPL (engl. Light Aircraft Pilot Licence) für Leichtflugzeuge bis 2 Tonnen max. Ab­fluggewicht. Eine Ausbildung ist bei uns ab zirka 4.000 Euro möglich. Bei einem persönlichen Gespräch wer­den die voraussichtlichen Kosten im Detail besprochen.

Für weitere Informationen sind wir gerne für Sie da.

DIE PRIVATPILOTEN- AUSBILDUNG

Die Ausbildung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Die Prüfungen werden nach Beendigung der Ausbildungsteile von der Lan­desluftfahrtbehörde abgenommen. Die praktische Prüfung umfasst einen Prüfungsflug von etwa 90 Minuten Dauer in Begleitung eines Flugprüfers.

DIE THEORETISCHE AUSBILDUNG UMFASST

FOLGENDE PUNKTE:

  • Aerodynamik
  • Luftrecht
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Meteorologie
  • Navigation
  • Sprechfunkzeugnis (BZF II)
  • Technik
  • Verhalten in besonderen Fällen